Aug

30

VfR Kirchlauter – TSV Prappach 1:1

von spaddy

Glücklicher Punkt für den VfR

Nach der enttäuschenden Vorstellung in Ebelsbach wollte Andy Deckert`s Truppe zu Hause zeigen, dass auch dieses Jahr wieder mit ihrer Heimstärke  zu rechnen ist.

Jedoch taten sich die Kirchlauterer relativ schwer ins Spiel zu kommen. In der Anfangsphase waren es zunächst die TSV`ler, die gefährlicher in des Gegners Strafraum zu sehen waren. Nach 10 Minuten setzte sich dann aber Michael Ammon gut auf der linken Seite gegen zwei Gegenspielern durch und bediente Christian Griebel mustergültig. Dessen Schuss aus 10 Metern verfehlte jedoch sein Ziel. Es war auch Christian Griebel`s Freistoß, den Prappachs Torhüter in der 21. Minute parieren konnte. In der 30. Spielminute gaben die Gäste dann einen gefährlichen Distanzschuss ab. Die darauffolgende Ecke konnte von der Heimelf nur mit Mühe entschärft werden. Nur vier Minuten später bot sich eine Riesenchance für Gästespieler Viernekes, der das Leder – alleinstehend vor Markus Geier – am Tor vorbeischob. So ging es mit dem 0:0 in die Kabinen.

Fazit Halbzeit eins: Schwaches Spiel, trotzdem gab es Chancen auf beiden Seiten. Die besseren davon hatte Prappach. Dafür hatte der VfR ein leichtes spielerisches Übergewicht.

Der zweite Durchgang stand voll im Zeichen der Prappacher Kampfeslust. Denn die Gäste gewannen die Mehrzahl der Zweikämpfe im Mittelfeld und die völlig indisponierten Kirchlauterer kamen so zunächst nicht mehr ins Spiel. Zwei Minuten nach Wiederbeginn stand Zenn alleine vor dem Tor, nachdem er Geier bereits ausgespielt hatte. Allerdings rannte er mit dem Ball ins Aus. Die Kirchlauterer verloren nun völlig die Bindung zum Spiel. Den Gästen boten sich so im Minutentakt gute Tormöglichkeiten, die sie allerdings auch teilweise kläglich vergaben. Doch in der 65. Spielminute war es dann so weit: Erneut brachen die Prappacher beinahe mühelos durch die Kirchlauterer Hintermannschaft hindurch und Michael Kraft konnte dann auch noch den chancenlosen Geier umspielen und zum 0:1 einschieben. Das war der hochverdiente Führungstreffer für den TSV. Danach dauerte es, bis der VfR wieder zurück ins Spiel fand. In der 82. Minute nahm sich Thorsten Ammon ein Herz und setzte einen strammen Schuss aus ca. 20 Metern aufs Gästetor. Der Abpraller landete genau vor die Füße des “Neustuttgarters” Julian von Westberg, der gekonnt zum 1:1 abstaubte. In der Schlussphase versuchten beide Mannschaften nochmals nach vorne zu spielen, Zählbares kam dabei aber nicht mehr heraus.

Fazit: Eher glückliches Unentschieden für den VfR, da Prappach in der zweiten Hälfte richtig gute Chancen hatte. Wenn man nächste Woche in Augsfeld nicht leer ausgehen will, muss doch eine erhebliche Leistungssteigerung her.

0:1 Michael Kraft (65.)
1:1 Julian von Westberg (82.)
 
Unsere zweite Mannschaft verlor gegen eine starke Prappacher Mannschaft mit 1:4. Das Tor für den VfR erzielte Gabriel “Jack” Kaiser.

Mit sportlichen Grüßen

Christoph Gockler

Aug

12

Tobias Kempf fällt für die Saison aus

von Thomas.Rausch

Der Verdacht das sich Tobias Kempf im Spiel gegen den FC Neubrunn erneut einen Kreuzbandriss zugezogen hat, ist seit GESTERN leider Gewissheit.

Wir wünschen den Tobi auf alle FÄLLE gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Den Ausfall von Tobi kann die Mannschaft nur durch noch mehr Kampf und Leidenschaft im Training, und im Spiel sowieso, wett machen.

Also Ihr GRÜNEN, KÄMPFEN, KÄMPFEN und nochmals KÄMPFEN.

Mir schaffen wos mä uns vurgenumma ham, und dann schau mä mo !!

V!V!VFR!!!

Aug

2

Sportwochenende ein voller Erfolg

von spaddy

Das Sportwochenende 2010 auf unserer Berhard-Geier-Sportanlage war wirklich ein voller Erfolg. Ausgezeichnetes Fußballwetter, gute Verpflegung und interessante Spiele lockten viele Zuschauer an. Nochmals vielen Dank an alle Helfer, denn unser Verein ist auf die Hilfsbereitschaft aller Mitglieder angewiesen, da nur so ein geregelter wirtschaftlicher und sportlicher Ablauf gewährleistet ist!
An diesem Wochenende wurden auch die Neuzugänge von unserem Stadionsprecher Mario Bayer vorgestellt:
Diese sind:
Mario Urban (ASC Eyrichshof), Markus Weisel (Pfaffendorf), Stefan März (JfG Heilige Länder), Philipp Weinig (SG Eltmann) und Tobias Kempf (reaktiviert).

Hier die Ergebnisse:

Freitag:

VfR Kirchlauter II – ASC Eyrichshof II 7:1

Samstag:

VfR Kirchlauter All Stars – SV Heubach 1:7
Tor VfR: Mirko Kleinknecht

SG Gemeinfeld/Pfaffendorf – ASC Eyrichshof 0:3

MSV Ottendorf – TV Königsberg 4:3

Sonntag:

SV Rapid Ebelsbach – Spfr. Unterpreppach 3:7
Ebelsbach trat merkwürdigerweise nur mit ihrer zweiten Garnitur an. Unterpreppach war über weite Strecken das bessere Team, trotzdem hatte auch Ebelsbach viele Torchancen in dieser unterhaltsamen Partie.
Tore Ebelsbach: Link, Greul, Finster
Tore Unterpreppach: Ludewig (3), Bühl, Schmitt, Mölder, Göke

VfR Kirchlauter – FC Neubrunn 2:0

Das Lokalderby war sicherlich das Highlight an diesem Wochenende, das natürlich auch keiner der zahlreichen Zuschauer verpassen wollte.

In der Anfangsphase konnte sich noch keine der beiden Mannschaften richtig in Szene setzen. Wie es in einem echten Derby so üblich ist, bestimmten viele Zweikämpfe das Geschehen. Nach ein paar Mintuten war jedoch klar, dass der Kreisligist das Spiel kontrollieren wollte und der VfR eher auf Konter über seine zwei schnellen Stürmer Kempf und Hämmerlein aus war. Und in der 9. Minute ging der Plan von Trainer Andreas Deckert auch auf. Nach einer Balleroberung der Grün-Weißen ging es ganz schnell. Ein langer Ball in die Spitze  hebelte die Viererkette der Gäste aus und der agile Tobias Kempf schnappte sich das Leder und hämmerte den Ball in den Winkel – 1:0.
Danach versuchte der FCN weiterhin den VfR in die eigene Hälfte zu drücken, was auch gelang. Daraus entwickelten sich aber kaum nennenswerte Torszenen. Effektiver war da schon die Heimelf, deren Konter zu jeder Zeit gefährlich blieben. Und genau so ein Konter führte in der 17. Spielminute auch zum 2:0. Durch einen Doppelpass mit Steffen Hämmerlein stand der überragende Tobias Kempf erneut allein vor Torhüter Robert Nagy und versenkte den Ball eiskalt im langen Eck. Und die beiden Youngsters waren von der Neubrunner Abwehr einfach nicht in den Griff zu bekommen. Immer wieder konnten sie durch ihr schnelles Spiel für Gefahr sorgen, während die VfR-Defensive weitestgehend sicher agierte. In der 22. Minute hatte Steffen Hämmerlein eine Riesenchance, vergab jedoch. Anschließend konnte der Nachbar aus Neubrunn auch zweimal für Gefahr vor Markus Geiers Kasten sorgen, diese aber nicht in Tore ummünzen. Der Schiedsrichter brachte in der Folgezeit durch sein “undurchsichtiges Pfeiffen” immer mehr Unruhe ins Spiel, welches auch, vor Allem von Neubrunner Seite her, immer härter geführt wurde. In der 38. Minute sah dann Christoph Schorr (FCN) wegen Meckerns die Ampelkarte.

Fazit Halbzeit eins:
Neubrunn hatte mehr Ballbesitz und Kirchlauter war nach Kontern sehr gefährlich, war aber über weite Strecken zu hastig am Spielgerät.

An der schwachen Leistung des Schiedsrichters änderte sich auch im zweiten Durchgang nichts. Dadurch gab es immer wieder Nicklichkeiten, was auch die Zuschauer zu einem etwas “angeregteren” Verfolgen der Begegnung verleitete. Und dadurch litt auch das Spiel, welches immer mehr verflachte und auch kaum noch sehenswerte Spielzüge vorgetragen wurden. In der 65. Minute tauchte Sebastian Muckelbauer allein vor dem Neubrunner Torwart auf, schaffte es aber nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Und auch Thorsten Ammon vergab in der 71. Minute eine gute Gelegenheit. Nur eine Minute später musste Christian Schnitzer nach seiner zweiten gelben Karte den Platz verlassen, was in diesem Spiel schon eine ungewöhnliche Maßnahme des Schiedsrichters war, der zwei Spielern nach ihrer zweiten gelben Karte noch eine Chance gab und diese auf dem Platz ließ, was auch die gesamte Schiedsrichterleistung wiederspiegelt.
Sebastian Muckelbauer, einer dieser Begnadigten, setzte die Kugel in der 75. Minute noch einmal an den Pfosten, was jedoch zugleich die letzte nennenswerte Aktion in einer schwachen zweiten Hälfte war.

Fazit:
Neubrunn war zwar spielbestimmend, hatte jedoch kaum Torchancen. Der VfR zeigte spielerisch jedoch auch eine eher mäßige Leistung. Da ist sicherlich noch Steigerungspotenzial für das erste Saisonspiel nächsten Sonntag in Königsberg. Trotzdem war es ein verdienter Sieg der Hausherren. Ganz bitter für Kirchlauter: Tobias Kempf musste wegen einer erneuten Knieverletzung ausgewechselt werden.
Jetzt bleibt den Verantwortlichen nur die Diagnose des Arztes abzuwarten. Gute Besserung, Tobi!

VfR Hermannsberg/Breitbrunn – SC Lußberg 1:1
Tore: 1:0 Bernd Zettelmeier (25.), 1:1 Mathias Fischer (87.)

Mit sportlichen Grüßen
Christoph Gockler

Aug

1

Traditionself des 1. FC Nürnberg in Neubrunn

von toe

Zum Anlass des 10-Jährigen Jubiläums des Neubrunner Club Fanclub spielt am 20.08.2010 um 18.00 Uhr die Traditionself des 1. FC Nürnberg geben eine Auswahl des 1. FC Neubrunn. Ab 16.00 Uhr finden Einlagespiele tat.